In Familie & Waldorf

ein Anliegen

*Werbung (unbezahlt)

Kleinerschnellerlieber Abendgruß aus der Hustenschnupferei (mich hat`s tatsächlich auch erwischt).
Ich habe heute eine Bitte an euch, liebe Amsel(le)nestbesucher: Unser Schulgelände wächst und gedeiht. Wie lange wir schon an dieser Schule sind… 20 Jahre werden es in diesem Jahr sein. Kind 1 + 2 hatten ihre Klassenzimmer noch in kleinen Holzhäuschen, so genannten Baracken (was ich damals sehr, sehr heimelig fand). Inzwischen stehen etliche neuere Gebäude – 13 Klassen, Kernzeitbetreuung, Hort uvm. finden darin Platz und nach dem lang ersehnten Bau einer eigenen Sporthalle samt Festsaal, Schulküche und Oberstufencafé, klopft nun ein weiteres Projekt an die Schulpforten, das ganz wundervoll in meinen Ohren klingt – ein richtiges i-Tüpfelchen. Mit viel Glück (und eurer Unterstützung) sähen unsere bescheidenen finanziellen Möglichkeiten für dieses Vorhaben weitaus rosiger aus. Lest bitte hier den Text unserer Schule dazu:

Ein Naturprojekt unserer Waldorfschule braucht Hilfe!

Auf dem Campus unseres Waldorfkindergarten- und Schulvereins Vaihingen an der Enz e. V. soll ein großflächiges Naturprojekt zum Schutz und Erhalt der Artenvielfalt von heimischen Tieren und Pflanzen erschaffen werden. Die Kinder und Jugendlichen erleben, wie Trockenmauern und ein Teich mit Bachlauf auf dem Gelände entstehen wird und so durch Biodiversität dem Artenschwund nachhaltig entgegengewirkt. Unter fachmännischer Beratung und Anleitung legt die Schulgemeinschaft (Schülerinnen, Eltern, Lehrerinnen, Erzieherinnen…)  gemeinsam Wildbienenwiesen und Insektenhotels an. Wir wollen Vogelschutzhecken pflanzen und Nistmöglichkeiten anbringen, die Tier- und Pflanzenwelt beobachten, forschen, pflegen und versorgen und mit all dem ein ganzheitliches Wahrnehmen und Lernen möglich machen. Alle Beteiligten werden für Umweltthemen sensibilisiert und bekommen durch diese Naturerfahrungsräume Umweltbildung vermittelt. Heimische und gefährdete Insekten und Pflanzen, Vögel, Eidechsen, Wildbienen, Fledermäuse, Siebenschläfer – sie alle sollen auf dem Areal nachhaltig einen Schutz- und Lebensraum finden. Mit diesem Projekt hat sich die Waldorfschule Vaihingen/Enz (samt Waldorfkindergarten) bei der Ferry-Porsche-Stiftung beworben und ist nun in der zweiten Runde beim Online Voting gelandet. Die 35 Projekte mit den meisten Stimmen kommen in die finale Runde und dürfen das Projekt vor dem Expertenkreis vorstellen. Es gibt insgesamt 19 Gewinne, der Höchstpreis liegt bei 100.000 Euro!!!
Bitte stimmt für unser Projekt Artenschutz und Biodiversität – Im Einklang mit der Natur leben und lernen ab und erhöht damit unsere Chancen auf einen Gewinn.

*HIER* ist der Link zum Wettbewerb der Ferry Porsche Challenge.


Ich würde mich so sehr freuen, wenn ihr eure Stimme unserer Waldorfschule geben würdet!!! Vielleicht schaffen wir es, in die nächste Runde zu kommen, das wäre großartig!

(auf diesem Bild hier ist übrigens eine Wiese auf dem Gelände der Mellifera in Rosenfeld zu sehen – die Umgebung dort ist nicht nur ein wundervolles Paradies für die Mellifera-Bienenvölker, sondern auch für allerlei andere Tiere und nicht zuletzt auch eine Augenweide für den Menschen. Ein Traum, wenn unsere Waldorfschule auch in so schöne Natur eingebettet wäre)

 

Ich als große Bienenliebhaberin muss dazu sagen, dass ich mir durch dieses Projekt auch erhoffe, dass unsere Schulbienen wieder mehr in das alltägliche Schulleben eingebunden werden – das wäre durch das Anlegen einer geeigneten Umgebung ganz bestimmt der Fall

(ein Bienenschwarm beim Einlaufen in seine neue Behausung)

Herzlichen Dank,

Michèle ♥

*Dieser Blogbeitrag enthält Verknüpfungen (dunkel hervor gehobene Textstellen). Erwähnungen, persönliche Empfehlungen & Verknüpfungen in diesem Blogbeitrag sind freiwillig und beinhalten weder beauftragte noch honorierte Werbung!